Mark Himmelmann

Oliver Wiedem


 


Oliver Wiedem besuchte die Schauspielschule in Mainz. Bereits während seiner Ausbildung gastierte er am Staatstheater Mainz mit dem Solostück "Der Essotiger" von Jörg Meinke-Peitzmeyer. Nach seiner Ausbildung spielte er zweimal am Schauspiel Frankfurt unter der Regie von Günter Krämer, zuerst in "Salomé" von Oscar Wilde, später in „Der Menschenfeind“ von Molière.


Weiterhin spielte er für die Mainzer Theatergruppe "Theater HautNah" in diversen Stücken, darunter den Wagner in Goethes "Urfaust", Valère in Molières "Tartuffe" und Nickolas Beckett in Joe Ortons "Was der Butler sah".


Für die Theatergruppe „Theater Skyline“ spielte er im Gallus Theater in „Wunderzeiten“ die Doppelrolle von Herrn Spitzer und Martin, außerdem Paul in "Was heißt hier Liebe" und Tom in „Hast du ein Bild von dir?“